Wegeleitsystem im Bonner Ennert

Um eine ganzheitliche Beschilderung im Kontext des Wegeleitsystems im Naturpark Siebengebirge zu erreichen, muss neben den bisher ausgeschilderten Flächen im Rhein-Sieg-Kreis auch das Bonner Gebiet des Naturparks, der Ennert und angrenzende Landschaften, ausgeschildert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Naturpark Siebengebirge im Rahmen von Gesprächen mit der Stadt Bonn sowie dem Forstamt die Planungsgrundlage für eine Umsetzung der Maßnahme abgestimmt. In diesem Sinne wurde 2019 zusammen mit dem Planungsbüro „Gesellschaft für Umweltplanung und wissenschaftliche Beratung“ ein Konzept erarbeitet, das zum Ziel hat die Besucher im Ennert zu lenken und das Schutzgebiet nachhaltig zu entlasten. Neben den Destinationen innerhalb des Schutzgebietes wurden insbesondere Wanderziele außerhalb des Ennerts in den Fokus der Beschilderung gerückt. So sind beispielsweise Verbindungen zu angrenzenden Ortskernen, nahegelegenen Wanderwege oder ÖPNV-Anbindungen von Bedeutung. In Anlehnung an das Naturschutzgebiet Siebengebirge sollen die bekannten Wegesteine, von denen bereits einige im Gelände verortet werden können, für die Ausschilderung genutzt werden. In diesem Kontext kann auch an dieser Stelle deutlich gemacht werden, dass sich der Besucher in einem empfindlichen Naturraum befindet. Der Kontrast zur Beschilderung durch gewöhnliche Schilder außerhalb des Naturschutzgebietes soll diese Assoziation hervorrufen und verstärken. Aktuell werden Lösungsansätze für eine Umsetzung im Jahr 2020 diskutiert, weswegen weitere Gespräche mit der Stadt Bonn folgen.