Naturpark.2021.NRW - Teilprojekte

Im Rahmen des Wettbewerbs unter dem Motto „Heimat (er)leben“ wurde der Naturpark Siebengebirge im Dezember 2018 mit dem 3. Platz prämiert. Mit dem Vorhaben „Unser Siebengebirge – Heimat gestern und morgen“ werden drei Teilprojekte umgesetzt, die sich insbesondere mit den Aufgabenfeldern der Umweltbildung, Nachhaltige Regionalentwicklung und Nachhaltiger Tourismus beschäftigen.

 

Wegeleitsystem im Bonner Ennert

Um eine ganzheitliche Beschilderung im Kontext des Wegeleitsystems im Naturpark Siebengebirge zu erreichen, muss neben den bisher ausgeschilderten Flächen im Rhein-Sieg-Kreis auch das Bonner Gebiet des Naturparks, der Ennert und angrenzende Landschaften, ausgeschildert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Naturpark Siebengebirge im Rahmen von Gesprächen mit der Stadt Bonn sowie dem Forstamt die Planungsgrundlage für eine Umsetzung der Maßnahme abgestimmt.

 

Qualitätsoffensive des Verbands Deutscher Naturparke

Der Naturpark Siebengebirge nimmt, nach seiner Auszeichnung zum „Qualitätsnaturpark“ durch den VDN im Jahr 2015, dieses Jahr an der Reevaluierung teil. Damit kann die Qualität der Arbeit des Naturparks ermittelt und unter gleichzeitiger Betrachtung des Naturparkplans weitere Handlungsmöglichkeiten festgestellt und –gehalten werden.

 

Die Schlaufüchse - Junge Naturforscher aus dem Naturpark Siebengebirge

Mit dem neuen Angebot der Naturforschergrupe „Schlaufüchse“, die sich an Kinder im Grundschulalter - aber auch an Vorschulkinder - richtet, trägt der Naturpark seinem Umweltbildungsauftrag Rechnung. Insgesamt 15 Kinder machen sich seit dem 22.02.2020 einmal im Monat mit der Natur- und Umweltpädagogin, zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin und Diplom-Geografphin Ingrid Küsgens auf den Weg in die Natur, um spannende Vorgänge in Wald, am Bach und auf der Wiese zu erforschen.

 

Naturpark Entdeckertage im Naturpark Siebengebirge

Gespannt warteten 26 Kinder der Klasse 1b der Löwenburgschule am 02.12.2019 bei frostigen 1 °C darauf, ihren Naturpark-Entdeckertag ins Annatal zu unternehmen. Um Punkt 8:30 Uhr wurden die Kinder von den beiden Umweltpädagoginnen Christiane Guth und Ingrid Küsgens begrüßt. Erfreulicherweise hatten sich außerdem auch zwei Mütter bereiterklärt, die Gruppe zu begleiten.