Abgeschlossene Projekte

 

Kapellenwanderung und KapellenSchleifen

Das Siebengebirge ist nicht nur eines der ältesten Naturschutzgebiete in Deutschland, sondern dank des 321 m hohen Drachenfelses auch eines der Top-Ausflugsziele am Rhein. Wer denkt da schon an die Region hinter den sieben Bergen? Tatsächlich umfasst der Naturpark Siebengebirge ein weitaus größeres Gebiet als das allseits bekannte, und genau dort findet man sie, die kleinen beständigen Begleiter der Ruhe und der Besinnung: Kapellen am Wegesrand.

 

Beschilderung im Naturpark Siebengebirge

Das Naturschutzgebiet Siebengebirge wurde im Jahr 2014 mit den markanten Wegesteinen bestückt und ausgeschildert. Mit diesem Wegeleitsystem wurden die im Schutzgebiet verlaufenden Wanderwege unverlaufbar ausgeschildert, so dass die Besucherströme in diesem empfindlichen Raum besser gelenkt werden können. Um das zentrale Siebengebirge aber noch weiter entlasten zu können, setzte sich der Naturpark das Ziel auch entsprechende Wanderwege außerhalb in das Wegeleitsystem einzubinden. Dazu sollten alle anschließenden Wegeverbindungen beschildert und regelmäßig markiert werden, so dass die Besucher auch auf die Wege im nördlichen Teil des Naturparks aufmerksam werden.

 

Obstwiesenpädagogik

In Kooperation mit der Biologischen Station im Rhein-Sieg-Kreis e. V. wurde auch 2018 das Projekt "Obstwiesenpädagogik an Schulen der Region Rhein-Sieg und Bonn" durchgeführt. Das vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) geförderte Projekt hatte zum Ziel, Schülerinnen und Schülern von weiterführenden Schulen (Klasse 5 – 8) die ökologische und nachhaltige Bedeutung von Streuobstwiesen anhand praktischer Mitarbeit erlebbar zu machen.

 

Naturpark-Entdeckertage im Naturpark Siebengebirge

Gespannt warteten 26 Kinder der Klasse 1b der Löwenburgschule am 02.12.2019 bei frostigen 1 °C darauf, ihren Naturpark-Entdeckertag ins Annatal zu unternehmen. Um Punkt 8:30 Uhr wurden die Kinder von den beiden Umweltpädagoginnen Christiane Guth und Ingrid Küsgens begrüßt. Erfreulicherweise hatten sich außerdem auch zwei Mütter bereiterklärt, die Gruppe zu begleiten.

 

Naturpark-Entdeckertag im Naturpark Siebengebirge

Gespannt warteten 26 Kinder der Klasse 1b der Löwenburgschule bei frostigen Temperaturen, einen Naturerlebnisausflug ins Annatal zu unternehmen. Der Tag wurde durch den Naturpark Siebengebirge organisiert und den Verband Deutscher Naturparke finanziert.

 

"Stadt Land Fluss" im Siebengebirge

Vom 7. bis 29. September 2019 führt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Veranstaltungsreihe „Stadt Land Fluss“ im Siebengebirge durch. Zusammen mit den Biologischen Stationen Rhein-Sieg und Bonn / Rhein-Erft, dem Naturpark Siebengebirge und weiteren Partnern werden innerhalb von drei Wochen über 80 größtenteils kostenfreie Veranstaltungen angeboten!

 

Klassenfahrt in den Naturpark Siebengebirge

Im Rahmen eines vom Verband Deutscher Naturparke initiierten Projekts, das durch das Unternehmen Kaufland finanziert wurde, veranstaltete der Naturpark Siebengebirge vom 10. bis zum 11. Oktober eine Klassenfahrt in den Naturpark. Die Klasse 3c der Marktschule aus Bonn setzte sich während der zweitägigen Reise aktiv mit der Natur sowie regional produzierten Lebensmitteln auseinander.

 

Natur erleben verbindet

Ziel des Projektes "Natur erleben verbindet" ist die verstärkte Öffnung der Naturparkangebote für Menschen aus sozial benachteiligten Schichten, Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete. Durch das gemeinsame Naturerleben von Menschen aus verschiedenen Teilen der Bevölkerung soll der Austausch und das gegenseitige Verständnis gefördert und ein gemeinsames Engagement für Natur und Naturschutz unterstützt werden. Aus diesem Grund veranstaltete der Naturpark Siebengebirge zwei Wanderungen für Flüchtlinge aus Königswinter.

 

Barrierefreies Angebot am Drachenfels

Im Rahmen des Projektes „Barrierefreie Naturerlebnisangebote in Naturparken in Nordrhein-Westfalen“ wird im Naturpark Siebengebirge erstmals ein Konzept für Barrierefreiheit am Drachenfels erarbeitet. Während mehrerer Workshops wurde dabei, unter der Beteiligung einer Fachagentur, ein Maßnahmenkatalog mit notwendigen Schritten zur barrierefreien Erschließung erstellt und mit den relevanten Akteuren vor Ort abgesprochen. Nach abschließenden Gesprächen soll ein Konzept entstehen, dass dem Naturpark 2019 zur Verfügung steht.