Kapellenwanderung

Durch ehrenamtlichen Einsatz engagierter Menschen sowie fünf Pfarrgemeinden aus der Region ist die Kapellenwanderung, deren Beschilderung nun im Rahmen des Förderwettbewerbs „Naturpark.2018.NRW“ durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert wurde, entstanden. Die Kapellenwanderung stellt neben einer lieblichen Landschaft mit Baumschulen, Obstwiesen und kleinen Bachläufen auch die Region mit ihrer tief verwurzelten Gläubigkeit vor und lässt einen ganz neuen Blick auf das Siebengebirge zu. Die Strecke bietet Panoramablicke auf den Oelberg und eine Blickachse bis zum Michaelsberg im Herzen von Siegburg. Außerdem sind einzigartig gelegene Heiligenhäuschen, alte Wegekreuze und Heiligenstatuen zu bestaunen.

 

Kapellen.Schleife 1

Panoramaausblicke, ausgedehnte Felder, idyllische Täler mit Wiesen und Weiden: Der 13,5 km lange Rundweg führt mit sanften Auf- und Abstiegen durch die eindrucksvolle Kulturlandschaft des Pleiser Ländchens. Auf dem Weg erwartet Sie Wissenswertes zu frühen Siedlern, fruchtbaren Böden, schmucken Kapellen und geheimnisvollen Stollen.

 

Kapellen.Schleife 2

Der 13,2 km lange Rundweg führt abwechslungsreich durch entlegene Orte des Pleiser Ländchens und zeigt einsame Höhen und Dörfer mit lebendigen Traditionen. Infostationen vermitteln Besonderheiten und Hintergründe zum regionaltypischen Obstanbau, zu Kapellenbauten und Dorfgemeinschaften.

 

Kapellen.Schleife 3

Gebirgsfaltung, Vulkanismus und Erosion formten die Landschaft in der Region; dabei entstanden zahlreiche Bodenschätze. Durch lichte Wälder, Bachtäler und über die ausblickreichen Flanken des Hühnerbergs, wo noch heute Basalt abgebaut wird, führt dieser 14,2 km lange Rundweg.